Im Fokus: der Ernährungskompass und die Facetten des Abschiednehmens

Neuer Monat, neue Buchempfehlungen. Wie hat es denn im letzten Monat geklappt, konntet ihr schon ein wenig mehr lesen als sonst? War #buchstattnetflix angesagt? Erzählt mal und vor allem was habt ihr schönes gelesen?
Heute möchten wir euch den Ernährungskompass und das Buch Abschiedsfarben vorstellen.

Da wir es uns zur Aufgabe gemacht haben, euch zu inspirieren, ein erfüllteres und vor allem gesünderes Leben zu führen, spielt hier auch Literatur eine wichtige Rolle. Heute möchten wir euch deshalb ein Ernährungsbuch vorstellen, welches ihr unbedingt lesen solltet.

Bas Kast – der Ernährungskompass

Eckdaten:
Umfang: 320 Seiten
Verlag:C. Bertelsmann
Erscheinungsdatum:05.03.2018

Bewertung: 5 von 5.

Ein Aufklärungsbuch, welches Leben retten wird.

Inhalt/ Klappentext

“Als der Wissenschaftsjournalist Bas Kast gerade 40-jährig mit Schmerzen in der Brust zusammenbrach, stellte sich ihm eine existenzielle Frage: Hatte er mit Junkfood seine Gesundheit ruiniert? Er nahm sich vor, seine Ernährung radikal umzustellen, um sich selbst zu heilen. Doch was ist wirklich gesund? Eine mehrjährige Entdeckungsreise in die aktuelle Alters- und Ernährungsforschung begann. Was essen besonders langlebige Völker? Wie nimmt man effizient ab? Lassen sich typische Altersleiden vermeiden? Kann man sich mit bestimmten Nahrungsmitteln „jung essen“? Vieles, was wir für gesunde Ernährung halten, kann uns sogar schaden. Aus Tausenden sich zum Teil widersprechenden Studien filtert Bas Kast die wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse über eine wirklich gesunde Kost heraus.”

Meine Meinung zum Ernährungskompass

Ich bin wirklich begeistert von diesem Buch. In nur wenigen Tagen habe ich es regelrecht aufgeatmet. Zunächst einmal muss ich zugeben, dass ich total skeptisch war. Das bin ich eigentlich immer, wenn ein Buch so sehr gehyped wird. Aber hier ist es wirklich absolut nachzuvollziehen.


Bas Kast schafft es, Wissenschaft zugänglich zu machen. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, wie viele Studien er gelesen und analysiert hat, wow was für eine Arbeit. Ich ernähre mich schon sehr gesund, konnte aber trotzdem noch viele hilfreiche Tipps für mich aus dem Buch nehmen. Der Schreibstil ist flüssig und auch komplexe Inhalte sind super zu verstehen. Ich kann das Buch wirklich jedem ans Herz legen, der Wert auf seine Gesundheit legt und auch im Alter fit und vital sein möchte. In diesem Zuge sei auch gesagt: Finger weg von irgendwelchen dubiosen Diäten, Shakes und Ergänzungsmitteln. Der Ernährungskompass ist ein wirklich hilfreicher Ratgeber, welcher sich zügig liest und für viele Aha Momente sorgt.

Buch hier direkt bestellen (Affiliate link / Werbung)

Bernhard Schlink – Abschiedsfarben

Eckdaten:
Umfang: 240 Seiten
Verlag: Diogenes
Erscheinungsdatum: 22.07.2020

Bewertung: 4 von 5.

9 wundervolle Facetten des Abschiednehmens

Inhalt / Klappentext

“Über das Gelingen und Scheitern der Liebe, über Vertrauen und Verrat, über bedrohliche und bewältigte Erinnerungen und darüber, wie im falschen Leben oft das richtige liegt und im richtigen das falsche. Geschichten von Menschen in verschiedenen Lebensphasen und ihren Hoffnungen und Verstrickungen. »Liebe und mache, was du willst« ist kein Rezept für ein gutes Ende, aber eine Antwort, wenn andere Antworten versagen.”

Meine Meinung

Ich habe die neun Geschichten sehr genossen. Jede hat auf ihre ganz eigene Art etwas ganz Besonderes. Oftmals traurig und wehmütig, aber auch Hoffnung spendend und tröstend. Viele schöne Zitate und Redewendungen runden die Geschichten ab. Bei manchen war ich traurig, dass sie schon vorbei waren, gern hätte ich mehr aus dem Leben der Protagonisten erlebt. Mir gefällt die Art des Erzählens des Autors sehr.

Woher ihr den Autor kennen könntet? Er hat bspw. auch “Der Vorleser” geschrieben. Auch ein Werk, was man meiner Ansicht nach gelesen haben sollte.
In “Abschiedsfarben”, finde ich vor allem die Thematik an sich äußert spannend. Oftmals setzen wir uns bewusst mit diesem Thema nicht auseinander. Tod, Verlust und Endlichkeit sind auch heute noch Tabuthemen, über welche öffentlich selten gesprochen wird. Durch die kurzen Geschichten, wirkt es nicht zu erdrückend und man hat als Leser kein beklemmendes Gefühl.

Gerade Personen, welche lange nicht mehr gelesen haben, sollten sich mit Kurzgeschichten ihren Weg zurück zur Literatur bahnen.

Buch hier direkt bestellen (Affiliate link / Werbung)

Lasst uns gern ein Feedback hier. Gefallen euch die Empfehlungen? Welche Bücher werdet ihr lesen? Könnt ihr uns etwas tolles empfehlen? Weitere Buchempfehlungen findet ihr auch auf unserem Detox Blog.

Kommentar verfassen